Sie sind hier:

Wer ist Christine Läderach

Überwinterungs-Logbuch 2007

Fragen an Christine Läderach

Überwinterungsteam 2007

Stationsleiter

Koch - Proviantmeister

Geophysikerin

Funker - Elektroniker

Elektrotechniker

Geophysikerin

Meteorologin

Lufttechnikerin

AktaXpress 2007 lesen

AktaXpress 2008 lesen

Allgemein:

Startseite

PolarNEWS

Impressum

Kontakt



Ich bin der «Nordmann» in unserem Team, bin 38 Jahre alt, komme aus Hamburg und bin hier für die «Elektrik-Tricks» zuständig. Zusammen mit René und Mirko bilden wir das Technik-Team und kümmern uns um sämtliche Wehwehchen der Station und der Fahrzeuge.

Gelernt habe ich Energieanlagenelektroniker, und im Laufe der Zeit so einige berufliche Erfahrungen in der Industrie und im Handwerk gesammelt. Vom Kundendienst für Klimaanlagen, dem Schaltschrankbau über Service- und Montageeinsätze für Steuerungsanlagen und Maschinen. Da ich im Laufe der Zeit, schon weit reichend mit artfremden Arbeiten vertraut war, kommt es mir auf Neumayer sehr entgegen, keine Berührungsängste vor «fremden» Arbeiten zu haben. Ich schätze es sehr, die abwechslungsreichen Bereiche mit zu betreuen und empfinde es als grosses Glück überhaupt hier arbeiten zu können. Da ich ehrlich gesagt vorher wirklich nicht viel über die Antarktis wusste, o.k. liegt weit unten…..ist ziemlich kalt.....Pinguine.... aber ansonsten! Habe ich mich doch erst nach dem entdecken der Stellenausschreibung angefangen, mich mit dem Thema zu beschäftigen. Nach und nach wurde das Interesse geweckt. Die Vorstellung hier vielleicht arbeiten zu können, löste schon einen unheimlichen Reiz aus.
Tja und jetzt bin ich hier und geniesse es an diesem aussergewöhnlichen Ort arbeiten und leben zu dürfen. Die Eindrücke und Erlebnisse die wir hier sammeln, werden mich bestimmt ein Leben lang begleiten.

Als «Hamburger Jung» brauchte ich allerdings schon ein wenig Zeit, um mit unseren südlichen Dialekten und kulinarischen Genüssen klar zu kommen ...Spätzle, OBatzter, Polenta, Pannacotta, Rüebligomfi usw. Ich bin ja probierfreudig, wobei unser Koch Mike, sich an meine Frage: «wat is dat denn»??? schon längst gewöhnt hat und auch gerne bereitwillig Auskunft gibt. Seinen Kochkünsten ist es auch zu verdanken, dass ich hier: «Am unteren Ende der Welt» wahrscheinlich schon mehr Fisch gegessen habe als die Jahre zuvor. Seine «Mission» mir auch noch Pilze schmackhaft zu machen, wird allerdings ohne Erfolg bleiben!!! Ansonsten finde ich es sehr schön, dass unser Team aus so verstreuten Städten kommt und alleine dadurch einen hohen Unterhaltungswert hat. So ist es normal, dass man sich manchmal ein bisschen gepisackt, aber oft und viel zusammen gelacht wird. Selbst beim Thema Rosenmontagsumzug habe ich mich spontan mitreissen lassen und meine Rundumleuchte vom Bully zum Einsatz gebracht. Soviel Karnelvalsbegeisterung wurde mir gar nicht zugetraut.

Jetzt wo so langsam in der Heimat der Sommer Einzug hält, wird aus mir dem Seemann, die Station wird ja als Schiff behandelt, hin und wieder auch mal ein Sehmann mit Blick auf die Webcam’s, an die Orte die für mich Heimat und Freizeit bedeuten. Der Rathausmarkt, der Hafen, die Ostsee und das gelegentliche lesen der «Mopo», vermitteln dann einen kleinen Eindruck dabei zu sein.

Dinge auf die ich mich jetzt schon freue: mein eigenes Badezimmer, das Kirschblütenfest 08 mit dem Kanu auf der Alster und natürlich die Besuche im Stadtpark und an der Ostsee.
Wo ich dann wahrscheinlich Familie, Freunde und Bekannte mit Anekdoten und Geschichten von hier «nerven» werde…….